Finanzbericht für die Woche vom 19. 08. 2019

Rückblick und Vorschau 

Die Entwicklung der Rendite beschwört eine Rezession. Die Spanne zwischen den 2- und 10-jährigen Renditen der USA wurde am Mittwoch erstmals seit 2007 wieder negativ. Eine solche Entwicklung ist jeder einzelnen US-Rezession der letzten 50 Jahre vorausgegangen, die manchmal bis zu 24 Monate andauerte. "Historisch gesehen sagten die 2-10 jährigen Rendite eine Rezession treffender voraus als die Aktien", erklärte Sri Kumar, Präsident der Sri-Kumar Global Strategies aus Santa Monica, Kalifornien, gegenüber Fox Business. Jonathan Garber, “Recession Indicator, with Perfect Record Flashing Red,” https://www.foxbusiness.com.

Der Kontrast ist absolut exquisit.

Während ich hier im Castello di Montegufoni sitze, einem Schloss aus dem 12. Jahrhundert, in den sanften Hügeln der Toskana und dem Klang eines sanften Windes lausche, der in den Blättern stattlicher Bäume vor meinem Fenster an einem gemütlichen Mittwochnachmittag raschelt, und das wunderbare pfirsichfarbene Licht der wohltuenden Sonne in und aus schattigen Mustern über die prächtigen Renaissancegemälde an meinen Decken und Wänden wandert, merke ich, was für ein transzendenter Moment dies in meinem Leben ist. Sehen Sie, ich habe gerade die schönste Frau geheiratet, die ich je getroffen habe, und dies in einer perfekten Hochzeitszeremonie auf einem Rheinschiff, das für dieses besondere Ereignis gemietet wurde, mit 140 der schönsten Menschen der Welt – Familie und Freunde – die ich kenne.

Ich schaue mir mein Handy an (das ist bereits ein heftiger Kontrast, in einem florentinischen Schloss aus dem 12. Jahrhundert zu sein, aber tatsächlich im 21. Jahrhundert zu leben), und sehe den Dow Jones Industrial Average um 800 Punkte gefallen. Ich rufe mein Büro an, um zu erfahren, dass die Kunden verärgert sind, weil ich in dieser Zeit, in der die Finanzwelt in Panik ist, keinen Report schreibe. Natürlich wissen sie nicht, dass ich von hier aus gar nicht schreiben kann. Das W-Lan ist nicht stark genug, um die Zahlen und Charts meiner Marktprogramme einzugeben, ohne dass alle paar Minuten "Timing out" erscheint. Einerseits fühle ich mich also verzweifelt, dass ich nicht für meine Kunden da sein kann, wenn Rom brennt, aber ich kann kein ausreichend starkes Internet-Signal bekommen, um zu reagieren. Auf der anderen Seite gibt es diese schöne Muse, die ich geheiratet habe und die mich neckt: "Nun, Mr. Merriman, Sie werden hier ein paar Tage lang sitzen müssen und nichts tun können, also entspannen Sie sich und genießen Sie all meine Reize in diesem surrealen Teil der Natur, den Sie nirgendwo sonst auf diesem Planeten finden können".

"Verdammt", denke ich mir, "es ist wirklich schwer, mit einer Venus/Jupiter-Konjunktion im Skorpion im zweiten Haus geboren zu werden. Sich entscheiden zu müssen, ob ich frustriert bin, dass ich meinen treuen Kunden keine Berichte zukommen lassen kann, während die Aktienmärkte der Welt zusammenbrechen, oder ob ich mich über mein Glück freue, von einer solchen Schönheit umgeben zu sein, von der Männer (und Frauen) nur träumen können." Und dann wurde mir klar, alles unter dem Himmel hat seine Zeit. Dies ist meine Zeit, um einen Traum zu leben. Nächste Woche werde ich ins Paralleluniversum zurückkehren. Ich werde die sanften Winde vermissen, die durch die Bäume der Toskana vor meinem mittelalterlichen Schlossfenster wehen, während die glitzernden Strahlen des Sonnengottes über mein Bett gleiten und ich mich in diese schönen Traumzustände hinein und heraus verwandle. Ich weiß, dass ich mich nächste Woche stattdessen mit Hurrikanen befassen werde. Aber im Moment kann ich diesen Katastrophen nicht nachjagen, denn ich verfüge nicht über die dafür notwendigen Instrumente des 21. Jahrhunderts. Ich stecke erfreulicherweise in einem Schloss des 12. Jahrhundert fest, das kurz vor der Zeit gebaut wurde, als die di Medicis die profitable Welt der Banken und des Devisenhandels erfanden. 

Wahrscheinlich wurde dieses Schloss errichtet, als die Jupiter/Saturn-Konjunktion zum letzten Mal in das Luftzeichen gewechselt ist. Zum ersten Mal seit 800 Jahren wird dieser Zyklus für die nächsten 140-200 Jahre wieder vollständig wirksam sein. Dazu werde ich im kommenden Buch „Voraussagen für 2020“ mehr sagen. Zum einen bedeutet der Wechsel von den Erdzeichen (seit 1802) zu den Luftzeichen (Dezember 2020) einen Wechsel vom Zustand des Materialismus, zurück zum Zustand der intellektuellen und künstlerischen Talente. Vielleicht ist das ein Grund, warum ich jetzt nicht in Panik gerate. Ich glaube nicht, dass Geld und zentralistische Regierungskontrolle in den nächsten 200 Jahren annähernd so wichtig sein werden wie in den letzten 200 Jahren. Es wird Zeit brauchen, um diesen Prozess zu durchlaufen, aber er könnte sehr wohl in den nächsten 20 Jahren zu beobachten sein.

Mehr zu Castello di Montegufoni finden Sie unter http://www.montegufoni.it/. Sie könnten einfach eine ähnliche Erfahrung machen, wie ich sie mache, "irgendwann einmal". Es ist sehr angenehm, wenn man sich erlauben kann, für kurze Zeit frei von seiner vertrauten Abhängigkeit und Verantwortung zu sein.

Kurzfristige geokosmische Signaturen und längerfristige Gedanken

"Zyklische Untersuchungen besagen, dass die Spitze im 4-Jahres-Zyklus bis Oktober 2019 und wohl vor Ende Juli 2019 erreicht wird....Man kann aus dieser Grafik erkennen, dass die Hochs in Langzeit-Zyklen tendenziell auftreten, wenn der heliozentrische Jupiter in Schütze ist, was nun vom 6. Oktober 2018 bis zum 19. Oktober 2019 gilt…  In beiden Fällen, heliozentrisch oder geozentrisch, begünstigt der Lauf des Jupiter durch den Schützen den Gedanken, dass der US-Aktienmarkt noch ein weiteres Hoch erreichen kann, auch jenseits des Allzeit-Hochs vom 3. Oktober 2018...Mit dieser Jupiter-Studie im  Kopf, erwarten wir, dass das Hoch vom 3. Oktober im Jahr 2019 getestet oder überboten wird. "

In den letzten Monaten haben unsere Berichte die Leser dafür sensibilisiert, dass dieser Bullenmarkt innerhalb von zwei Monaten vor oder nach August 2019 enden könnte, basierend auf der Geschichte der Jupiter-im-Schützen-Korrelation. Das bisherige Allzeithoch im DJIA lag am 16. Juli, einen Tag nach unserem Zwei-Sterne-KUD (Kritisches Umschwung-Datum) vom 12. bis 15. Juli sowie am Tag der Mondfinsternis. Der S&P und der NASDAQ erreichten eine Woche später ihre Allzeithochs, ohne  Bestätigung durch den DJIA, was unser geokosmisches und technisches Signal war, dass es sich vermutlich um das Hoch gehandelt hatte. Die Studien der Zyklen und Muster werden jedoch erst dann die Bestätigung eines Bärenmarktes erzeugen, wenn die Kurse unter die Tiefs ihres Primärzyklus vor zwei Monaten fallen. Wenn Kunden mich jedoch fragen, ob ich glaube, dass der Bullenmarkt vorbei und ein Bärenmarkt im Gange sei, lautet meine Antwort im Moment "Ja", basierend auf den geokosmischen Korrelationen und Divergenzen, die Ende Juli und Anfang August stattfanden. Das Marktverhalten seit dieser Zeit ist typisch für einen Bärenmarkt. Das heißt, jeder Rallye folgt ein stärkerer Rückgang, und jedem kurzfristigen Kaufsignal folgt ein stärkeres kurzfristiges Verkaufssignal. Außerdem entspricht das Timing der Juli-Hochs genau der richtigen Zeit. Es ist allerdings wahr, dass der Markt noch Zeit für neue Hochs hat, während sich Jupiter im Schützen befindet. Das könnte sein, solange sich der DJIA über 24.680 hält, aber ich würde mich darauf nicht verlassen.

Zusätzlich zur Korrelation der Hochs bei Jupiter im Schützen befinden wir uns nun auch im 4-wöchigen Orbis der Sonne/Mars-Konjunktion, die am 2. September stattfindet. Dieser Zeitrahmen zeigt eine starke Korrelation zu 8-20% Umschwüngen bei Hochs oder Tiefs der Weltaktienindizes. Daher sollte es uns nicht überraschen, wenn diese Art von Rückgang bereits im Gange ist. Es bedeutet auch, dass, sobald dieser Ausverkauf abgeschlossen ist, wahrscheinlich eine 8-20%ige Rallye folgt. Aber ein Zuwachs von 8-20% entspricht einem weit geringeren Wert als ein Rückgang von 8-20%.

Die wichtigsten geokosmischen Veränderungen dieser Woche betreffen Sonne, Venus und Mars, die alle vom Löwen in die Jungfrau wechseln. Dies ist wichtig für das Horoskop von Präsident Donald Trump, denn sie  werden alle über seinen Aszendenten und den Mars im späten Löwen laufen. Wie bereits mehrfach erwähnt und als richtig bestätigt, ist die größte Bedrohung für die nationale und internationale Wirtschaft sowie die Aktienmärkte eine politische. Wir werden wahrscheinlich erleben, dass sich dieses Drama bis Oktober fortsetzt. Es kann in den nächsten ein bis zwei Wochen (24. August - 1. September) einige positive Nachrichten über die Handelssituation mit China und/oder der Notenbank geben, was zu steigenden Aktienkursen führen mag. Aber die Chance für eine positive Lösung im US-Handelskrieg mit China ist wahrscheinlich vorerst vorbei, und der neue Abwärtstrend der US-Aktien scheint sich zu verfestigen. Ein Abschluss über 26.800 würde diese Sichtweise infrage stellen. Für Händler spielt dies wahrscheinlich keine Rolle, denn sie können kurzfristig mehr Gewinne mit Shorts in einem Bärenmarkt erzielen, als mit Longs in einem Bullenmarkt.

Wir werden nächste Woche, nach dem 20. August, zu unserem normalen Zeitplan zurückkehren. In der Zwischenzeit möchte ich aus tiefstem Herzen allen danken, die mir in der vergangenen Woche Glückwünsche zu meiner perfekten Hochzeitszeremonie und den Feierlichkeiten geschickt haben. Es war ein tolles Erlebnis mit 140 Freunden und Verwandten auf unserer Rheinschifffahrt und den Parties der zwei folgenden Tage. Und jetzt die Flitterwochen, während der Finanz- und Börsenkrise der letzten zwei Wochen. Nun, ich bedaure, dass ich während dieser Zeit weg war (und es bis Mitte dieser Woche immer noch bin). Es scheint immer so zu sein, dass die Märkte beschließen, zu explodieren oder zu implodieren, wenn ich mir eine Auszeit nehme. Entweder ich plane zu gut, oder ich habe ein ebenso seltsames, wie wunderbares Karma.

 

Ankündigung: Wir freuen uns, Ihnen auch dieses Jahr das Buch  Voraussagen für 2020 (deutsch) zum Frühbestellpreis von Fr. 54.- / € 49.- (danach: Fr. 66.- / € 61.-) anbieten zu können.


MMA Cycles Report: Aktien- und Rohstoffmärkte

Abonnements: 1 Jahr Fr. 420.– / € 365.-, 4 Monate Fr. 160.– / € 135. – oder 2 Monate Fr. 85.– / € 72.–
Der deutschsprachige Börsenbrief von Raymond Merriman bietet einen einzigartigen langfristigen Ausblick auf die folgenden Märkte: den DJIA (Dow Jones Industrial Average), den SMI (Swiss Market Index), den DAX (Deutscher Aktien-Index), Gold und Silber, Währungen sowie Rohöl.
Der MMA Cycles Report auf Deutsch erscheint einmal pro Monat und umfasst 25–30 Seiten (inklusive 12–15 Charts). Der Versand erfolgt nur per E-Mail. Einen Muster-Report herunterladen und bestellen können Sie hier.  

NEU: 

ICR – International Cycles Report: Finanzen
Abonnements: 1 Jahr Fr. 325.– / € 280.–, 3 Monate Fr. 95.– / € 85.– oder 1 Monat Fr. 35.– / € 30.–. Nur auf Englisch. Erscheint monatlich, ab 2. Juli 2019.
Weitere Informationen/Bestellen

ICR – International Cycles Report: Rohstoffe
Abonnements: 1 Jahr Fr. 325.– / € 280.–, 3 Monate Fr. 95.– / € 85.– oder 1 Monat Fr. 35.– / € 30.–. Nur auf Englisch. Erscheint monatlich, ab 3. Juli 2019.
Weitere Informationen/Bestellen

 

Über den Autor

Raymond Merriman ist professioneller Astrologe und Präsident der Merriman Market Analyst, Inc., ein Unternehmen, spezialisiert in Market Timing Produkten und Dienstleistungen. Er ist Verleger des "The MMA Cycles Report", ein Börsenbrief, welcher von Banken, Finanzinstituten, Investoren und Traders konsultiert wird. Merriman ist Verfasser einer Reihe von astrologischen Büchern und Entwickler zweier astrologischer Software-Systeme: Das FAR (Financial Astrological Research) und das SOS (Stock Optimizing Selector) – Programm, welche Traders in die Lage versetzen, künftige Umschlagpunkte in Aktien und Future-Märkten zu identifizieren. Er kann über seine Website erreicht werden.
 

Verwendungszweck: Ziel dieser wöchentlichen Kolumne ist es nicht, die zukünftigen Bewegungen der verschiedenen Finanzmärkte vorauszusagen. Dazu dienen die verschiedenen Abo-Berichte von MMA, im Gegensatz zu dieser Kolumne, die als kostenloser Service angeboten wird. Deren Zweck ist es, Leserinnen und Leser über die Verbindung zwischen astrologischen Faktoren, so wie sie sich am Himmel konstellieren, und menschlichen Aktivitäten zu informieren. Dabei wird gleichzeitig darüber berichtet, was an verschiedenen Börsen und weltweiten Finanzmärkten in der Vorwoche passierte und welche weiteren Entwicklungen und Veränderungen in der kommenden Woche antizipiert werden können. Die in diesem Zusammenhang wirksamen geokosmischen Faktoren werden gemäss dem Verständnis des Autors für solche Konstellationen interpretiert. Der Autor (Merriman) tut dies aus der Perspektive eines Analysten von Zyklen und im Hinblick auf militärische, politische, wirtschaftliche Entwicklungen und deren Bedeutung für die Finanzmärkte der Welt. Daraus können Aussagen resultieren, welche den Charakter von Voraussagen haben. Das primäre Ziel ist jedoch, bestehende Zusammenhänge aufzudecken und Leserinnen und Leser auf das psychologische Klima aufmerksam zu machen, welches gerade vorherrscht oder in der Zukunft zu erwarten ist – dies aus einer astrologischen Perspektive heraus. Dieses Vorgehen fusst auf der Hoffnung, dass dem Leser damit geholfen wird, die psychologische Dynamik zu verstehen, welche aktuellen Nachrichten zu politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen auf der Welt zugrunde liegt.

Disclaimer: Für das Eintreffen von in diesem Bericht gemachten Voraussagen kann keine Garantie übernommen werden. Entscheidungen hinsichtlich Investitionen und Handlungen an der Börse liegen ausschliesslich im Verantwortungsbereich des Lesers, und weder der Autor noch der Betreiber der Website, welcher diese Informationen veröffentlicht, kann für solche individuellen Entscheidungen verantwortlich oder haftbar gemacht werden. Leserinnen und Leser werden in diesem Zusammenhang auch darauf aufmerksam gemacht, dass der Handel mit Futures und Optionen hohe Risiken beinhaltet.



zurück